Allweiser Schöpfer und durchsetzungsstarker Gesetzgeber: by Christian Blumenthal

By Christian Blumenthal

"Reason shall rule over the passions." In four Maccabees, a scripture dependent as a compliment to God, the anthropocentric concentration of this oft-repeated significant thesis calls awareness to the character of God’s function. This research strains intimately the improvement of a dead ringer for God in four Maccabees, and exhibits that for its writer, anthropology is essentially rooted in his knowing of God.

'Die Urteilskraft herrscht über die Leidenschaften.' Die anthropozentrische Fokussierung dieser in 4Makk regelmäßig wiederholten Leitthese ruft in einer als Gotteslob angelegten Schrift die Frage nach der Rolle Gottes auf den Plan. Die vorliegende Untersuchung erweist die grundlegende Verwurzelung der Anthropologie des 4Makk-Verfassers in seiner Gottesvorstellung und zeichnet die Entfaltung des Gottesbildes detailliert nach.

Show description

Read Online or Download Allweiser Schöpfer und durchsetzungsstarker Gesetzgeber: Eine Studie zur erzählerischen Entfaltung des Gottesbildes im 4. Makkabäerbuch PDF

Similar religion books

Fidelity of Heart: An Ethic of Christian Virtue

What does it take to stick to and never only appreciate Jesus? How do spiritual affections reshape the perform of Christian values like love, peace, justice, and compassion? How can they own either common fact and native which means? What function can they play in public existence? In constancy of middle Gilman solutions those questions, whereas exhibiting, in an leading edge and provocative method, how Christians can perform those values in methods non-stop with the lifetime of Jesus.

Zoroastrians Diaspora: Religion and Migration

Zoroastrianism is the faith of historical Iran, relationship again centuries ahead of the arrival of Islam. It stresses the duality among goodness and evil, gentle and happiness, and darkness and affliction. The Zoroastrians also are the oldest South Asian minority in Britain--with a historical past going again to 1724.

Extra info for Allweiser Schöpfer und durchsetzungsstarker Gesetzgeber: Eine Studie zur erzählerischen Entfaltung des Gottesbildes im 4. Makkabäerbuch

Sample text

Die Zeit der Rezeption der Unterweisung des Vaters mitsamt des darin enthaltenen Gotteswortes durch die Mutter ihren Söhnen gegenüber. ↓ Die Zeit der Abfassung des 4Makk als Zeit der Rezeption der Worte der Mutter mitsamt den darin enthaltenen Weisungen des Vaters.  Siehe die Zitateinleitung in Makk ,. Sg. der Aspekt der Unmittelbarkeit stark gemacht ist und dazu dient, Gott als den das gesamte Geschehen bestimmenden Handlungsträger schlechthin zu erweisen, wird auf der dritten und vierten Ebene¹⁵⁷ der Aspekt der jahrhundertelangen Überlieferung des Gotteswortes akzentuiert, durch welchen dieses als zeitübergreifend gültig und akzeptiert ausgewiesen wird.

Siehe die Zitateinleitung in Makk ,. Es ist Teil des in Dtn , –  überlieferten Liedes; dieser Kontext wird in Makk , ausdrücklich durch die Rede vom ᾠδὴν ἣν ἐδίδαξεν Μωυσῆς benannt. 42 2 Grundlegung terscheiden, wobei die Ebenen 2 bis 4 im ersten Fall bzw. 2 bis 5 im zweiten Fall als Figurenkommunikationsebenen (abgekürzt: FigKom) a bis c bzw. a bis d gezählt werden: Makk ,b Erzähler zitiert Ebene  Mutter zitiert Vater zitiert Salomo¹⁴⁸ Ebene  Ebene  Ebene  FigKom a FigKom b FigKom c Mutter → Söhne Vater → Söhne Salomo → Rez¹⁴⁹ Makk , Erzähler zitiert Mutter Ebene  zitiert Vater zitiert Mose¹⁵⁰ zitiert Gott Ebene  Ebene  Ebene  Ebene  FigKom a FigKom b FigKom c FigKom d Mutter → Söhne Vater → Söhne Mose → Rez¹⁵¹ Gott → Mose Unter erzählübergreifend-historischem Betrachtungswinkel hat man an diesen beiden Stellen einen Kommunikationsfluss vor sich, welcher bereits viele Jahrhunderte vor der Rezeption beider Gottesaussagen durch den 4Makk-Verfasser von Salomo¹⁵² bzw.

Damit ist sowohl unter verteilungsorientierter als auch unter inhaltlicher Perspektive ein erster zentraler Aspekt bei der Führung der Gotteslinie dergestalt erkannt, dass die ohnehin verstärkte Bezugnahme auf Gott in der Peroratio (quantitative Perspektive) in seinem einmaligen Erscheinen im zitierten Wort in 18,19 einen markanten Hochpunkt aufweist (inhaltliche Perspektive). 2 durch, ist ein Übergewicht der Aussagen in Erzählerrede zu verzeichnen, da den in diesem Textanteil zu findenden 23 Belegen ‚nur‘ 16 Gottesaussagen in Figurenrede gegenüberstehen¹³⁹.

Download PDF sample

Rated 4.78 of 5 – based on 22 votes